Version
26.2.2014
 zu „Museum Schloss Fechenbach (Museum)”, DE-64807 Dieburg

Museum

Museum Schloss Fechenbach

Ganzjährig:
Do-Sa 14-17 Uhr
So+Ft 11-17 Uhr

Das Museum befindet sich in einem spätklassizistischen Bau aus dem 19. Jahrhundert.

Archäologie

Die Ausstellung im Untergeschoß zeigt jungsteinzeitliche, bronzezeitliche und eisenzeitliche Funde aus dem Dieburger Raum, Bestattungsrituale verweisen auf kulturelle Unterschiede zwischen den einzelnen Epochen. An die römische Epoche erinnern u.a. die 1926 in Dieburg gefundene beidseitig skulptierte Reliefplatte eines drehbaren Mithraskultbildes, eine Jupitersäule, ein Jupitergigantenreiter sowie Nachbauten eines Speisezimmers (triclinium) und einer Küche.

Stadtgeschiche

Das Frühmittelalter ist durch ein fränkisches Reitergrab vertreten, Schwerpunkte der folgenden Epochen sind die Stadtbefestigung, der Fachwerkbau und die Wallfahrt. Eingegangen wird auch auf den in Dieburg ansässig gewesenen Adel, wie z.B. die Familie von Fechenbach, die von 1842 bis 1939 im Schloss lebte.

Thematisiert wird auch die Baugeschichte des Schlosses der Entstehungszeit bis zur Gegenwart.

POI

Ab 10.7.2024, Frankfurt/Main

Städel / Frauen

Neben bekannten Male­rinnen und Bild­haue­rinnen wie Louise Breslau, Ottilie W. Roeder­stein und Marg Moll haben sich viele weitere erfolg­reich im Kunst­betrieb der Zeit um 1900 behauptet.

Bis 1.12.2024, Frankfurt/Main

Muntean/Rosen­blum. Mirror of Thoughts

Präsen­tiert werden rund elf groß­for­ma­tige Gemälde und eine Video­arbeit des inter­natio­nalen Künstler­duos.

Bis 25.8.2024, Frankfurt/Main

Streit

Bis 27.10.2024, Frankfurt/Main

Volker Reiche. Comic­zeichner & Maler

Bis 14.7.2024, Frankfurt/Main

Im Garten der Zufriedenheit

Die Malerei aus dem Reich der Mitte hat, anders als z.B. das chine­sische Porzellan, erst spät und in weit gerin­gerem Umfang den Weg in west­liche Samm­lungen gefunden.

Bis 16.6.2024, Dreieich

Mein Name ist Hase

Museum, Darmstadt

Hessi­sches Landes­museum Darm­stadt

Eines der älte­sten öffent­lichen Museen Deutsch­lands, um­fas­send saniert und auf den Stand des 21. Jahr­hun­derts ge­bracht. Zahl­reiche unter­schied­liche Samm­lun­gen aus den Be­rei­chen Kunst-, Kultur- und Natur­ge­schichte.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#995937 © Webmuseen Verlag