Version
12.5.2024
(modifiziert)
 zu „Prähistorische Ausstellung Köthen (Museum)”, DE-06366 Köthen

Museum

Prähistorische Ausstellung Köthen

Ganzjährig:
Mi-So 11-17 Uhr

Der Mensch hinterließ vor 250.000 Jahren erste Spuren im Köthener Land. Er prägt es bis in die Gegenwart. Im Laufe der Geschichte erwuchs in ihm das Interesse an seiner eigenen Vergangenheit und er bemühte sich zunehmend, die erhaltenen Zeugen zu bewahren. In der Ausstellung verfolgen wir mit Hilfe dieser Zeugen seine Spuren bis in die Zeit der ersten urkundlichen Erwähnung der Stadt Köthen im Jahr 1115.

POI

Im gleichen Haus

Nau­mann-Museum

Ge­schich­te der Orni­tho­logie, orni­tho­lo­gi­sche Buch­grafik, einzige Vogel­samm­lung aus der Bieder­meier­zeit.

Im gleichen Haus

Histo­ri­sches Museum

Johann Seba­stian Bach, Homöo­pathie (S. Hahne­mann), Frucht­bringen­de Gesell­schaft. Im soge­nann­ten Ferdi­nands­bau Aus­stellung zur Archäo­logie im Land­kreis Köthen, darunter der 250.000 Jahre alte Faust­keil von Werdes­hausen.

Schloss, Dessau-Roßlau

Museum Schloss Mosig­kau

Einer weni­gen weit­ge­hend er­hal­te­nen Rokoko­bauten Mittel­deutsch­lands, Sommer­sitz der Prin­essin Anna-Wilhel­mine von Anhalt-Dessau. Be­deu­tende Samm­lung von Ge­mälden, Möbeln und Arbeiten des Kunst­hand­werks. Garten­saal mit reicher Stuck­zier.

Schloss, Dessau-Roßlau

Schloss Lui­sium

Früh­klassi­zisti­sches Schloss. Räume mit an­mutiger Male­rei und Stucka­tur.

Gebäude, Bernburg

Museum Schloss Bernburg

Ur- und Früh­ge­schichte der Saale­land­schaft, Kultur- und Technik­geschichte der Mühlen und Müller im unteren Saale­tal, Münz­kabinett mit aska­nischen Geprägen des 12. bis 19. Jahr­hun­derts, Modell der Resi­denz Bernburg im 17. Jhd. im Maß­stab 1:500. Mine­ra­logie, Histo­ri­scher Berg­bau, Male­rei und Grafik.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#995211 © Webmuseen Verlag