Techn. Denkmal

Technisches Schaudenkmal Lohgerberei

Weida: Von Johann Friedrich Francke 1844 gegründete Lohgerberei direkt an der Weida. Alte Maschinen wie z.B. Rindenbrecher, Lohmühle, Lederwalze und kleine Dampfmaschine von 1855 mit 12 PS Leistung. Arbeitsgänge in der Lohgerberei. Museum im Wohnhaus der Familie Francke.

In Weida hat das Gerber- und Schuhmacherhandwerk eine lange Tradition. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Stadt Weida zu einem Zentrum der Lederherstellung und -verarbeitung. Das in Weida hergestellte Leder erfreute sich auf Grund seiner guten Qualität einer großen Nachfrage.

Johann Friedrich Francke gründete 1844 seine Lohgerberei direkt an der Weida. Die Produktion wurde über vier Generationen fortgeführt und erst 1992 endgültig eingestellt.

Die Gerbgruben sind zum Teil noch gefüllt. Die alten Maschinen wie z.B. Rindenbrecher, Lohmühle, Lederwalze und die kleine Dampfmaschine von 1855 mit 12 PS Leistung funktionieren noch. In der Lohgerberei kann man erfahren, wie viele Arbeitsgänge nötig sind, bis aus einem Stück Rinderhaut ein haltbares Sohlenleder geworden ist. Ein gutes Jahr dauerte das.

Im angrenzenden Wohnhaus der Familie Francke wurde ein kleines Museum eingerichtet.

Technische Denkmäler

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1046370 © Webmuseen