Version
3.10.2022
Jahn, Bergsteiger zu „Alpine Seilschaften”, AT-3500 Krems a.d. Donau
Gustav Jahn, Bergsteiger im Montblanc-Massiv, undatiert
© ÖTK Österreichischer Touristenklub - www.oetk.at

Ausstellung 05.11.22 bis 08.10.23

Alpine Seilschaften

Bergsport um 1900

Landesgalerie Niederösterreich

Museumsplatz 1
AT-3500 Krems a.d. Donau
März bis Okt:
Di-So+Ft 10-18 Uhr
Nov bis Feb:
Di-So+Ft 10-17 Uhr

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelten sich die Gegend um die Rax und der Alpenraum zum Fremdenverkehrs-Hotspot. Die bis dato noch geheimnisumwitterte Bergwelt zog Ausflügler und Naturliebhaber schon lange an, nun begann sich aber auch der junge Wintersport breitenwirksam durchzusetzen.

Gustav Jahn (1879-1919) und Otto Barth (1876-1916), zwei Künstler und leidenschaftliche Kletterer, trugen wesentlich zu dieser Entwicklung bei. Gemeinsam mit einflussreichen Persönlichkeiten und begeisterten Alpinisten wie der Touristenausstatterin und Sportlerin Mizzi Langer-Kauba (1872-1955), dem Fotografen, Sachbuchautor und Werbefachmann Fritz Benesch (1868-1949) und dem Gastronomen und Fotografen Camillo Kronich (1876-1958) bildeten sie eine „Seilschaft” und steuerten dazu bei, die noch junge „Fremdenverkehrsmaschinerie” in Schwung zu bringen.

Mit der Rax als Knotenpunkt erzählt die Ausstellung von der Erschließung des Alpenraums als Tourismusgebiet. Eindrucksvolle Felsformationen, Bergsteiger und Schifahrer in Aktion auf Gemälden und Werbesujets bezeugen und dokumentieren die euphorische Stimmung für den aufkommenden Bergsport um 1900. Die Motive auf den hochkarätigen Gemälden, Zeichnungen und Fotografien spannen einen Bogen von der Rax über den Großglockner bis zum Montblanc. Neben Gipfelstürmern, Kletterern, Schifahrern und Rodlern liegt ein Fokus auch auf den Bewohnern der Alpen.

Fremdenverkehrsplakate, Reliefkarten, Fachbücher und reiches Dokumentationsmaterial zum Thema Alpinismus und Tourismus, wie etwa Tourenbücher, vermitteln einen lebendigen Eindruck von der Bergwelt um 1900.

POI

Ausstellungsort

Landes­galerie Nieder­öster­reich

Dyna­mi­scher Aus­stellungs­ort für das öster­reichi­sche Kunst­schaffen. Bestände der Landes­samm­lungen Nieder­öster­reich, wich­tigen Privat­samm­lungen, Themen- und Per­sonal­aus­stellun­gen.

Museum, Krems a.d. Donau

Kari­katur­museum Krems an der Donau

Erstes öster­rei­chi­sches Kari­katur­museum, er­rich­tet nach Plänen von Gustav Peichl. Inter­natio­nale Wech­sel­aus­stell­un­gen zur Be­deu­tung von Kari­katur, Satire und Kriti­scher Grafik. Im Ober­ge­schoß: Deix-Haus.

Krems a.d. Donau

Fo­rum Froh­ner

Das künst­le­ri­sche Schaffen von Adolf Frohner, das in wech­seln­den Aus­stel­lungen mit natio­nalen wie inter­natio­nalen Künst­lern eine Gegen­über­stellung findet.

Museum, Krems a.d. Donau

KUNST­HALLE KREMS

Inter­natio­nales Aus­stel­lungs­haus im Span­nungs­feld der Kunst des 19. Jahr­hun­derts, der klas­si­schen Mo­der­ne bis hin zur zeit­ge­nössi­schen Kunst.

Museum, Krems a.d. Donau

WEIN­STADT­museum

Museum, Mautern an der Donau

Römer­museum

Museum, Furth bei Göttweig

Bene­diktiner­stift Gött­weig

Barocke Klosteranlage mit Erentrudis-Kapelle, in der Stiftskirche die Krypta mit Gründergrab (Hl. Altmann) und „Lapidarium”, dem Rest des alten Kreuzganges. „Museum im Kaisertrakt” mit Kaiserstiege, Fürsten- und Kaiserzimmern. Jahresausstellungen.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3100265 © Webmuseen Verlag