Version
23.6.2024
(modifiziert)
Selbstporträt van Dyck zu „Gemäldegalerie (Museum)”, AT-1010 Wien
Jugendliches Selbstporträt Anthonis van Dyck, um 1650

Museum

Gemäldegalerie

der Akademie der bildenden Künste

Schillerplatz 3
AT-1010 Wien
01-58816-225
gemgal@akbild.ac.at
Während der Ausstellungen:
Di-So 10-18 Uhr

Neben dem Highlight seiner Sammlung, dem Jüngsten Gericht von Hieronymus Bosch, verfügt die Galerie über Hauptwerke von Lucas Cranach d.Ä., Tizian, Rubens und Van Dyck, von Rembrandt und den Meistern des Goldenen Jahrhunderts der holländischen Malerei, und ebenso über Werke aus dem 18. Jahrhundert und dem Wiener Klassizismus, vertreten durch Tiepolo, Guardi oder Füger.

Während der Bestandssanierung des Akademiegebäudes am Schillerplatz ist die Gemäldegalerie vorübergehend im Theatermuseum zu Gast.

POI

Stichwort

Peter Paul Rubens

Stichwort

Rembrandt

Bis 15.9.2024, Wien

Eva Beresin. Thick Air

Bis 13.10.2024, Wien

Franz Grabmayr

Museum, Wien

Wiener Secession

Auf­fälli­ger Bau mit Kuppel in Form eines "golde­nen Kraut­happels". Werke Gustav Klimts. Aus­stellun­gen zeit­ge­nössi­scher, in­ländi­scher und inter­natio­naler Künstler, keine Samm­lung.

Bis 29.9.2024, Wien

Glanz und Elend

Die in Öster­reich bis dato erste um­fassende Aus­stellung zur deutschen Neuen Sach­lichkeit richtet den Blick auf aus­ge­wählte Beispiele des neu­sach­­lichen Kunst­schaffens in Deutschland.

Bis 6.10.2024, Wien

Unknown Familiars

Junge zeit­ge­nössi­sche Kunst trifft auf die Moderne der Zwischen­kriegs­zeit, die Avant­garde der 1970er-Jahre auf wichtige Posi­tionen der öster­reichi­schen Gegenwart.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#8504 © Webmuseen Verlag