Wirtschaft und Politik im Nationalsozialismus

Die I.G. Farben und das Konzentrationslager Buna-Monowitz

NS-Dokumentationszentrum
13.3.-24.5.2020

Appellhofplatz 23-25
50667 Köln

www.nsdok.de

Di-Fr 10-18 Uhr
Sa-So 11-18 Uhr

Die Aus­stel­lung zeichnet Ent­steh­ung, Betrieb und Auf­lösung des KZs nach. Histo­rische Foto­grafien doku­men­tieren den Blick von Konzern und SS. Sie werden kontra­stiert mit auto­bio­graph­schen Texten sowie mit Aus­sagen von Über­lebenden

Bild
Die Baustelle der I.G. Auschwitz. Auschwitz, um 1943/44
Wirtschaft und Politik im Nationalsozialismus :: Ausstellung
  • Mini-Map
Das KZ Buna-Monowitz wurde 1942 gemeinsam von dem Chemiekonzern I.G. Farben und der SS errichtet. Durch unmenschliche Arbeitsbedingungen kamen dort tausende Häftlinge zu Tode oder wurden in den Gaskammern in Auschwitz-Birkenau ermordet, wenn sie nicht mehr arbeitsfähig waren.

Die Ausstellung zeichnet Entstehung, Betrieb und Auflösung des KZs nach. Historische Fotografien dokumentieren den Blick von Konzern und SS. Sie werden kontrastiert mit autobiographischen Texten sowie mit Aussagen von Überlebenden in den Nachkriegsprozessen. Informationen zu deren Bemühungen um Entschädigung nach 1945 beschließen die Ausstellung.