Braun-Sammlung Ettel

Berlin: Vom Taschenrechner und Tischfeuerzeug über die Zitruspresse und den Rasierapparat bis hin zum Fernseher und der Stereoanlage: alle Produkte, die der Elektrogerätehersteller Braun von 1930 bis 2000 entwickelt hat.

Vom Taschenrechner und Tischfeuerzeug über die Zitruspresse und den Rasierapparat bis hin zum Fernseher und der Stereoanlage finden sich in der früheren Galerie nahezu alle Produkte, die der Elektrogerätehersteller Braun von 1930 bis 2000 entwickelt hat.

Zu sehen sind berühmte Designklassiker wie etwa der Phonosuper SK 4, der sogenannte „Schneewittchensarg”, der als erstes Phonogerät nicht in einem Musikschrank verschwand, sondern seine technischen Funktionen auf ebenso schlichte wie ästhetische Weise offenbarte. Manche Lösungen erinnern an Apple-Geräte. So hat das Taschenradio „T3” von 1958 mit seiner kreisrunden Skala den ersten iPod inspiriert.

Anders als im klassischen Museum sind die Objekte nicht in Vitrinen ausgestellt, sondern wie Gebrauchsgeräte auf Tischen aufgereiht bzw. an den Wänden übereinandergestapelt, sie werden Vereinsmitgliedern auf Wunsch auch angeschaltet.

Braun-Sammlung Ettel ist bei:

Museen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1048228 © Webmuseen