Ausstellung 20.09.20 bis 09.05.21

Serbski Muzej

Farben der Ferne

Der Maler Ante Trstenjak und die Lausitzer Sorben

Bautzen / Budyšin, Serbski Muzej: Im Werk des slowenischen Künstlers Ante Trstenjak nimmt die Lausitz eine wesentliche Rolle ein. Die vielfältigen Trachten sorbischer Frauen und Mädchen prägten sein künstlerisches Schaffen bis in die 1960er Jahre. Bis 9.5.21

Im Werk des slowenischen Künstlers Ante Trstenjak (1894-1970) nimmt die Lausitz eine wesentliche Rolle ein. Fasziniert von den vielfältigen Trachten sorbischer Frauen und Mädchen bereiste er die Ober- und Niederlausitz für Studien, die sein künstlerisches Schaffen bis in die 1960er Jahre prägten.

Während seiner Studienzeit an der Akademie für bildende Künste Prag prägte sich sein Wunsch, die Lausitz und ihre sorbischen Trachten festzuhalten. Maßgeblich dafür war der 1922 in Prag ausgestellte Lausitzer Werkzyklus des tschechischen Malers Ludvík Kuba.

In der Ausstellung wird das Lausitzer Werk Trstenjaks in seiner gesamten zeitlichen Tiefe präsentiert und ausgewählten Werken Ludvík Kubas gegenübergestellt. Darüber hinaus sind weitere, weitgehend unbekannte Arbeiten Trstenjaks aus den 1920er und 1930er Jahren zu sehen. Gerade die in Frankreich entstandenen Arbeiten zeugen von seiner Meisterschaft als Aquarellist.

Ante Trstenjaks Monotypien-Serie Lužičanke (Sorbinnen) entstand 1961 in Maribor. Sie bildet einen weiteren Schwerpunkt der Ausstellung. Künstlerisch zählen die Monotypien zu seinen besten druckgrafischen Werken.

POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1048735 © Webmuseen