Ausstellung 10.02. bis 09.06.24

Faszination Höhle

Bis 9.6.24, Paula Modersohn-Becker Museum, Bremen

Bremen, Paula Modersohn-Becker Museum: Höhlen sind seit jeher eng mit der menschlichen Kultur verbunden. Die Ausstellung widmet sich erstmals dem Motiv der Höhle in der bildenden Kunst.

Höhlen sind seit jeher eng mit der menschlichen Kultur verbunden. Unsere Vorfahren nutzten sie als Schutzräume. Höhlen waren darüber hinaus zudem stets Orte von besonderer ideeller Bedeutung. In ihnen haben sich mit den Höhlenmalereien die ersten Kunstwerke erhalten. Gleichzeitig verbinden wir eine gewisse Bedrohung mit den dunklen, schwer zugänglichen Gebilden der Unterwelt.

Die Ausstellung widmet sich erstmals dem Motiv der Höhle in der bildenden Kunst: von der legendären Blauen Grotte auf Capri, die vielfach von den Romantikern gemalt worden ist, bis zu Künstlern unserer Tage wie Verner Panton, Per Kirkeby und Mamma Andersson.

Mit dieser Ausstellung begehen die Museen Böttcherstraße zudem den 150. Geburtstag von Bernhard Hoetger (1874-1949), dem Erbauer des Paula Modersohn-Becker Museums. Das 1927 eröffnete Gebäude im expressionistischen Stil verkörpert auf einzigartige Weise dessen baugestalterische Vorstellung des Strebens von der Dunkelheit zum Licht: das höhlenartige Vestibül des Museums bildet den inspiratorischen Ausgangspunkt der Ausstellung und fungiert gleichzeitig als physisch unmittelbar erfahrbares Leitmotiv.

POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1053466 © Webmuseen