Version
24.11.2014
 zu „Flandernbunker (Schauplatz)”, DE-24106 Kiel
Flandernbunker, EG, Veranstaltungsraum

Schauplatz

Flandernbunker

Hindenburgufer 249
DE-24106 Kiel
Ganzjährig:
Mo-Fr 11-15 Uhr
So 11-17 Uhr

Der Flandernbunker präsentiert sich als ein kompakter, trutziger grauer Betonwürfel, als authentisches geschichtliches Monument im öffentlichen Raum. Sein Charakter als Schutzbau zur Zeit des Zweiten Weltkriegs springt ins Auge durch das Fehlen jeglicher verschönernder Zutat (z.B. Verklinkerung) und die an den Durchbrüchen sichtbare enorme Wandstärke von über 2 Metern. Die Spuren der vergangenen 60 Jahre sind deutlich sichtbar.

POI

Bot. Garten, Kiel

Bo­ta­ni­scher Gar­ten

Museum, Kiel

Kunst­halle zu Kiel

Ro­man­ti­ker, russi­sche Wander­maler, Ex­pres­sio­nisten (Nolde, Brücke), Kunst nach 1945 bis heute.

Museum, Kiel

Stadt­museum Warle­berger Hof

Denkmal­geschütztes Gebäude mit präch­tigem Sand­stein­portal. Stadt­geschichte, Kunst- und Kultur­ge­schichte, popu­läre Grafik, Ge­schichte des Kunst­hand­werks und der Photo­graphie.

Museum, Kiel

Geo­lo­gi­sches und Mi­ne­ra­lo­gi­sches Mu­seum

Museum, Kiel

Zoo­lo­gi­sches Mu­seum

Museum, Kiel

Anti­ken­samm­lung der Kunst­halle zu Kiel

Museum, Kiel

Medi­zin- und Pharma­zie­histo­ri­sche Samm­lung

Origi­nale funk­tions­fähige Sach­zeugen aus ver­schie­denen Berei­chen der Medizin und Phar­ma­zie. Apo­theken-Arbeits­räume aus der Zeit vor­indu­stri­eller Arz­nei­mittel­her­stellung, Aus­stattung einer Arzt­praxis (1890-1960), Sektions­raum

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#997088 © Webmuseen Verlag