Version
17.8.2016
Eisvogel zu „FLUVIUS - Museum Fluss und Teich (Museum)”, DE-91717 Wassertrüdingen
Juwel im Wörnitz-Auen-Diorama: der Eisvogel
Foto: R. Göttlinger
Storch zu „FLUVIUS - Museum Fluss und Teich (Museum)”, DE-91717 Wassertrüdingen
Biber zu „FLUVIUS - Museum Fluss und Teich (Museum)”, DE-91717 Wassertrüdingen
Schlittschuhe zu „FLUVIUS - Museum Fluss und Teich (Museum)”, DE-91717 Wassertrüdingen
Fischer zu „FLUVIUS - Museum Fluss und Teich (Museum)”, DE-91717 Wassertrüdingen
Hecht zu „FLUVIUS - Museum Fluss und Teich (Museum)”, DE-91717 Wassertrüdingen
Karpfen zu „FLUVIUS - Museum Fluss und Teich (Museum)”, DE-91717 Wassertrüdingen
Karpfenmodell zu „FLUVIUS - Museum Fluss und Teich (Museum)”, DE-91717 Wassertrüdingen

Museum

FLUVIUS - Museum Fluss und Teich

Marktstraße 1
DE-91717 Wassertrüdingen
Ganzjährig:
Di-Fr 9-16 Uhr
Sa-So+Ft 11-16 Uhr

Das neu erbaute Museum entführt den Besucher in eine atemberaubende Welt des Lebens an der Wörnitz. Auf zwei Eben erfährt man Wissenswertes über Fluss- und Teichlandschaften, ihre Entstehung, Besonderheiten und Lebewesen.

Mit Hilfe von visuellen und akustischen Animationen wird dem Museumsbesucher das Leben unterhalb der Wasseroberfläche dargestellt. Ein weiteres Highlight für Groß und Klein ist das riesige Aquarium im Foyer mit Fischen und Pflanzen aus der Region.

Der Verfasser hat das Museum am 25.7.2018 besucht.

POI

Bot. Garten, Unterschwaningen

Schloss­park Dennen­lohe

Größter Rhodo­den­dron­park Süd­deutsch­lands und ein Bota­ni­scher Garten mit über 16 Hektar und drei ver­schie­de­nen Park­teilen.

Museum, Wittelshofen

LIMESEUM und Römer­park Ruffen­hofen

Holz­erhal­tung, Kastell und Sol­da­ten sowie ziviles Leben bis hin zum Ende der ein­sti­gen Grenze, Kastell­nach­bau 1:10, Boden­denk­mal mit Aus­sichts­hügel.

Schloss, Gnotzheim

Schloss Spiel­berg

Ein­drucks­volle ovale Ge­samt­an­lage aus der Zeit um 1400. Lebens­werk des Bild­hauers und Malers Ernst Stein­acker (1919-2008).

Museum, Heidenheim

Klostermuseum

Restau­rierter Kreuz­gang des ehe­mali­gen Bene­diktiner­klosters Heiden­heim. Voll funktions­fähige hand­ge­schmiedete Turmuhr aus dem 18. Jahr­hundert, Fresken aus dem späten 15. Jahr­hundert. Älteste Heiden­heimer Bibel­ausgabe von 1656, Rosen­kränze, Pilger­logos, Bau­geschichte des Klosters.

Bot. Garten, Ehingen (Mittelfranken)

Hortus Insec­torum

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#997189 © Webmuseen Verlag