Ausstellung 05.03. bis 06.06.22

Kunsthalle Tübingen

Herzstücke

Sammlung Kunsthalle Emden

Tübingen, Kunsthalle Tübingen: Der Gründer und langjährige Chefredakteur des Magazins Stern hat aus dem Bauch heraus über Jahrzehnte eine hochkarätige Sammlung aufgebaut. Ab 5.3.22

„Ich habe das gesammelt, was Lust in mir erweckt hat, was mich bis unter die Haut schmerzte, mich freute oder mich auch wütend gemacht hat”, schrieb Henri Nannen (1913-1996) über seine Sammelleidenschaft.

Der Gründer und langjährige Chefredakteur des Magazins Stern hat aus dem Bauch heraus über Jahrzehnte eine hochkarätige Sammlung aufgebaut. Diese stiftete Henri Nannen zusammen mit Eske Nannen als Grundstock der Kunsthalle Emden, die 1986 eröffnet werden konnte.

70 Hauptwerke der Sammlung Kunsthalle Emden sind jetzt in Baden-Württemberg zu Gast. Dabei folgt die Präsentation in Tübingen dem in der Sammlung Kunsthalle Emden angelegten roten Faden der expressiv-figurativen Kunst durch das 20. Jahrhundert: von bekannten Meisterwerken des deutschen Expressionismus mit Künstlern der Künstlergruppen Brücke und Blauer Reiter über die expressiven Tendenzen der Nachkriegszeit bis in die 1990er Jahre.

Kunsthalle Tübingen ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050645 © Webmuseen