Version
8.3.2023
Kiki Kogelnik zu „Kiki Kogelnik 2023”, AT-1010 Wien

Ausstellung 02.02. bis 25.06.23

Kiki Kogelnik 2023

Bank Austria Kunstforum Wien

Kiki Kogelnik (1935-1997) gilt heute als die einzige österreichische Protagonistin der Pop-Art. Ihre Kunst geht jedoch weit über diese Kategorisierung hinaus. Ihr spielerisches, farbenfrohes und hochpolitisches Werk reicht von Malerei, Zeichnung, Keramik und Installation bis hin zu performativen Praktiken und weist in seinen Themenstellungen eine erstaunliche Aktualität auf.

POI

Ausstellungsort

Bank Austria Kunst­forum

Erstes privat­wirt­schaft­lich ge­führtes Aus­tellungs­haus in Öster­reich. Von Star­architekt Gustav Peichl gestaltete, modern ausge­stattete Räume. Aus­stellun­gen zur Malerei des 19. und 20. Jahr­hun­derts.

Museum, Wien

Wiener Feuerwehr­museum

Histo­ri­sche Uni­formen, Geräte, Fotos, Gemälde und Doku­mente der Berufs­feuer­wehr der Stadt Wien aus mehr als drei Jahr­hun­der­ten, vom pferde­be­spann­ten Leiter­wagen bis zu hoch­moder­nen Fahr­zeugen der heu­ti­gen Gene­ra­tion. Tragi­sche Ereig­nisse aus der Ge­schichte Wiens.

Museum, Wien

Globen­museum

Welt­weit ein­zi­ges spe­zi­fi­sches Globen­museum und zweit­größte Samm­lung alter, d.h. vor 1850 her­ge­stellter Globen. Mehr als 250 Objekte zur Ent­wick­lung des geo­gra­phi­schen Welt­bildes der Neu­zeit. Globen­erzeu­gung den An­fängen bis zur Gegen­wart.

Bis 26.1.2025, Wien

Auf dem Rücken der Kamele

Der thema­tische Bogen in der Aus­stellung spannt sich von den Urkamelen Nord­amerikas über deren Domesti­kation und weltweite Ver­breitung bis zur Haltung von Kameliden als nahezu univer­selle Nutztiere.

Museum, Wien

Museum Juden­platz

Virtueller Rundgang in das Wien des 14. Jahrhunderts: von der Entwicklung der jüdischen Gemeinden über eine Rekonstruktion des jüdischen Wien bis zum Alltagsleben der Juden im Mittelalter.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3101077 © Webmuseen Verlag