Version
1.7.2015
 zu „Mineralogisch-Geologische Sammlungen (Museum)”, DE-08058 Zwickau
Blatt eines eichenartigen Gewächses, Tertiär, Mosel bei Zwickau

Museum

Mineralogisch-Geologische Sammlungen

Lessingstraße 1
DE-08058 Zwickau

Die Mineralogisch-Geologischen Sammlungen zählen mit ihren mehr als 16.000 Stücken zu den bedeutenden in Sachsen. Anhand des geologischen Profils des Tiefbauschachtes I wird der geologische Untergrund der Stadt Zwickau anschaulich gemacht. Ein besonderer Schatz sind dabei die historischen Vitrinen.

POI

Haupthaus, Zwickau

Kunst­slg. Zwi­ckau Max-Pech­stein-Museum

Weltweit größte museale Sammlung von Werken Max Pechsteins. Arbeiten von Karl Albiker, Eugen Hoff­mann (Porträt­büste „Otto Dix”) und Alfred Hrd­licka. Spät­gotische und früh­barocke Skulp­turen­samm­lung.

Museum, Zwickau

Priester­häuser

Ge­mäl­de und Grafik des 15. bis 20. Jahr­hun­derts, Max Pech­stein, spät­goti­sche und früh­barocke Plastik West­sach­sens. Stadt­ge­schichte, Kultur­ge­schichte. Geo­logie und Mine­ra­logie.

Bis 30.6.2024, Zwickau

Form vollendet

Die Aero­dynamik von Fahr­zeugen spielt in den ersten Jahren nach dem Zweiten Welt­krieg nur eine unter­ge­ordnete Rolle und gewinnt erst durch die Ölkrise in den 1970er Jahren wieder verstärkt an Be­deutung.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#998350 © Webmuseen Verlag