Version
9.11.2020
Maschinenbau-Herzog zu „Museum Maschinenbau-Herzog (Museum)”, DE-66568 Neunkirchen

Museum

Museum Maschinenbau-Herzog

Zweibrücker Strasse 64
DE-66568 Neunkirchen
06821-8224
Ganzjährig:
nach Vereinbarung

Die materielle Hinterlassenschaft des Familienunternehmens Philipp Herzog erinnert an die für die Entwicklung der Stadt Neunkirchen so wichtige Wirtschaftsphase der Stahl verarbeitenden Familienbetriebe, die in der Zeit des Völkerbundmandates ihre Anfänge nahmen und in der Nachkriegszeit am Wirtschaftsaufschwung im Saarland ihren Anteil hatten.

Der maschinelle Bestand der Maschinenbaufirma Herzog wurde seit der Firmengründung bis in die 1970er-Jahre stetig erweitert und ist umfangreich und funktionsfähig erhalten. Die Maschinen und notwendigen Fabrikations- und Instandhaltungsgerätschaften sowie die Werkhalle sind als bedeutendes technikgeschichtliches Zeitzeugnis eines mittelständigen Handwerksbetriebes zu werten. Die historische Maschinenbauausstattung und die Werkhalle sind daher aus technik-, wlrtschafts- und ortsgeschichtlichen Gründen im öffentlichen Interesse von besonderer Bedeutung.

POI

Museum, Neunkirchen

Ga­le­rie im Bür­ger­haus

Jähr­lich vier bis sechs Wech­sel­aus­stel­lun­gen aktu­eller Kunst.

Erlebnisort, Schiffweiler

Gond­wana

Dino­saurier-Show, Gondi's Dino­welt, Prae­histo­rium, Pa­lä­on­to­logie.

Museum, Bexbach

Saarlän­di­sches Berg­bau­mu­seum

Museum, Homburg/Saar

Rö­mer­mu­seum Schwar­zen­acker

Museum, Ottweiler

Bäcke­rei­museum

Über 30 Ma­schi­nen und 1.000 Expo­nate zum Bäcke­rei-Hand­werk der ver­gan­ge­nen Jahr­zehnte und Jahr­hunder­te. Alte Back­modeln und Knet­maschi­nen.

Bis 18.8.2024, Völklingen

Der deutsche Film

Groß­lein­wände und Monitore laden ein zum Durch­wandern einer einzig­artigen Film­landschaft.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2101398 © Webmuseen Verlag