Schlondes-Museum im Kannenofen

Ransbach-Baumbach: Keramiksammlung ist in einem alten Kannenofen. Stücke aus dem 13. bis 20. Jahrhundert, hauptsächlich aus dem Westerwald. Bartmannkrüge, grau-blaue Steinzeuggefäße, Pfeifen und Tabakdosen.

In der Zeit um 1550 zogen Töpfer aus der Kölner Umgebung, die aus Glaubensgründen dort verfolgt wurden, in den Westerwald, wo man sie tolerierte. Dort führten diese Töpfer ihre gestalterischen Techniken ein, woraus dann schließlich die heute so berühmte blau-graue Westerwälder Keramik hervorging.

Zu sehen sind Stücke aus dem 13. bis 20. Jahrhundert, hauptsächlich aus der Region des Westerwaldes. Es finden sich unter anderem Bartmannkrüge und grau-blaue Steinzeuggefäße sowie eine Sammlung von Pfeifen und Tabakdosen aus den letzten zwei Jahrhunderten.

Die Keramiksammlung ist in einem alten Kannenofen untergebracht, den man heute nicht mehr benutzt, dessen Technik aber über Jahrhunderte maßgebend war.

POI

Museen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #107445 © Webmuseen