Version
8.9.2023
Hauch „Kirschtorte” zu „10 im Schloss”, DE-90562 Heroldsberg
Jennifer Hauch, „Kirschtorte”, 2016, Öl auf Holzpaneel
Fister, An der Wiesent zu „10 im Schloss”, DE-90562 Heroldsberg
Hans Fister, An der Wiesent, 2023, Acryl

Ausstellung 29.09.23 bis 21.04.24

10 im Schloss

Zeitgenössische Kunst aus dem Erlanger Oberland

Weißes Schloss Heroldsberg

Kirchenweg 4
DE-90562 Heroldsberg
Ganzjährig:
Mi 10-13 Uhr
Fr-So 15-18 Uhr

Das Erlanger Oberland mit seinen Orten Heroldsberg, Kalchreuth und Eckental ist Heimat und Wirkungsstätte einer Vielzahl kreativer Künstler. Die Bandbreite ihrer Positionen reicht von Fotografien über Malerei und Grafik bis hin zur Bildhauerei und Kunst am Bau.

Die erste Ausstellung der neuen Reihe „10 im Schloss” zeigt unter anderem Fotografien von Rainer Baierlein (Heroldsberg) aus der Serie „Bewegte Bilder”, ein Panorama von Dieter Kaletsch (Heroldsberg) sowie verschwommene Ansichten des Weißen Schlosses, der Henkestraße in Erlangen und einer Almhütte von Robert Schlund (Eckental).

Mit Gemälden sind in der Ausstellung die Künstlerinnen Jennifer Hauch und Petra Krischke (Heroldsberg) sowie der Künstler Hans Hesselbach (Kalchreuth) vertreten.

Jennifer Hauchs Bilder erörtern dabei das Verhältnis von digitaler und analoger Welt: sie untersucht das Prinzip der Störung, insbesondere im Zusammenhang mit der Datenkompression von Bildern. Der Architekt und Künstler Hesselbach nimmt die Betrachter in seiner Serie „Berge erinnert” mit auf eine Reise in die Bergwelt.

Bilder einer großen Kaffeekanne und eines Sammelsuriums von Kaffeetassen füllen in der neuen Serie „Abgründe des Sammelns” der Künstlerin Petra Krischke die Wände. Der Eckentaler Künstler Hans Fister präsentiert zwei großformatige Aquarelle der Wiesent. Diego Bianconi (Eckental) ist mit einem Ölbild, einem eindrucksvollen Selbstporträt und einer Aktzeichnung dabei, und der bekannte Karikaturist Andreas Floris (Heroldsberg) mit mystischen Arbeiten in Aquatinta-Technik.

Bildhauer Hannes Arnold (Heroldsberg), der vor allem durch seine Kunst-am-Bau-Arbeiten überregionale Bekanntheit erlangt hat, beeindruckt mit Porträts aus Bronze, Bindedraht und Stuck, die im Flammspritzverfahren hergestellt wurden.

POI

Ausstellungsort

Weißes Schloss Herolds­berg

Feste und wech­seln­de Aus­stel­lun­gen mit Kunst­wer­ken aus sie­ben Jahr­hun­der­ten. Orts­ge­schich­te, Werke des frän­ki­schen Künst­lers Fritz Grie­bel, Wirken der Nürn­berger Patri­zier­familie Geuder. Ver­ei­nigte Papier­werke (Er­fin­der des Tempo-Taschen­tuchs).

Bis 8.9.2024, Nürnberg

Bienen­schwarm & Honig­glück

Bis 6.10.2024, Nürnberg

Schätze in Schachteln

Zahl­reiche außer­ge­wöhn­liche Schätze der Spiel­kultur, die von der indu­striellen Revo­lu­tion bis zum Zweiten Welt­krieg reichen.

Bis 22.9.2024, Nürnberg

Meta­verse: Phäno­menal Digital?

Die Aus­stel­lung zeigt soziale, wirt­schaft­liche und recht­liche Phäno­mene, wie wir sie heute schon in „proto­typi­schen Meta­versen” wie De­centra­land, Second Life oder VR Chat vorfinden, und be­leuch­tet die posi­tiven und nega­tiven Ent­wick­lungen.

Bis 1.9.2024, Nürnberg

Dürer under your skin: Tattoo art

Die prä­sen­tierte Auswahl zeigt die moti­vi­sche Band­breite der Tattoos, die sich über­wiegend am druck­grafi­schen und zeich­ne­ri­schen Werk Dürers orien­tieren.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#3101959 © Webmuseen Verlag