Version
11.3.2024
(modifiziert)
 zu „Miele-Museum (Museum)”, DE-33330 Gütersloh

Museum

Miele-Museum

Carl-Miele-Straße 29
DE-33330 Gütersloh
05241-89-0
info@miele.de
Ganzjährig:
Mo-Fr 8-17.30 Uhr

Die Miele der Zwanziger Jahre war aus Holz, besaß Kurbel und eine Wringe und hatte ansonsten wenig mit den heutigen Hightech-Geräten gemein: das Hausmuseum der Firma Miele spiegelt deren 100-jährige Geschichte wider und stellt Bezüge zu zeitgeschichtlichen Ereignissen und Entwicklungen her.

Nicht nur Haushaltsgeräte

Ausgestellt sind neben Milchzentrifugen, Staubsaugern, Waschmaschinen und Geschirrspülern auch Miele-Zweiräder. Neben Fahrrädern, Motorfahrrädern und Motorrädern wartet das Museum mit einer echten Rarität auf: einem Miele-Auto, das auch einst hier hergestellt wurde.

Durch alle Bereiche des Museums führt eine rote Linie, die gut sichtbar und beleuchtet in den Boden eingelassen ist.

POI

Beitrag, 12.6.2020

Deutschlands beliebteste Museen

Ein Ranking der Google-Bewertungen deutscher Museen erhitzt derzeit die Gemüter.

Bot. Garten, Gütersloh

Bota­ni­scher Garten Güters­loh

Typi­sche Ele­mente der geo­metri­schen Garten­kunst. Ins­ge­samt acht Themen­gärten.

Museum, Gütersloh

Stadt­museum Gütersloh

Vor- und früh­ge­schicht­liche Funde, Aspek­te des All­tags in Güters­loh im Jahr 1868, Ent­ste­hung und Nut­zung von Ein­rich­tun­gen der Da­seins­vor­sorge. Kupfer­schmiede Thiro, Lager­haus der ehe­ma­li­gen Korn­hand­lung Angenete und Wulf­horst, Textil- und Metall­indu­strie.

Museum, Gütersloh

Veer­hoff­haus Kunst­verein

Aus­ein­ander­setzung mit der Kunst der Gegen­wart. Malerei bis Multi­media, die Haupt­strömun­gen der Gegen­warts­kunst, ex­peri­men­telle Posi­tionen.

Ab 7.7.2024, Herford

Zwischen Pixel und Pigment

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#6851 © Webmuseen Verlag