Version
21.4.2024
(modifiziert)
Elternhaus Otto Dix zu „Otto-Dix-Haus (Museum)”, DE-07548 Gera
In diesem Haus ist Otto Dix aufgewachsen.
Foto: Stadtverwaltung
 zu „Otto-Dix-Haus (Museum)”, DE-07548 Gera
Otto Dix, Meine Freundin Elis, 1919, Öl auf Leinwand.
Foto: Dix
 zu „Otto-Dix-Haus (Museum)”, DE-07548 Gera
Otto Dix, Bildnis des Malers Hans Theo Richter und seiner Frau Gisela, 1933 (Ausschnitt)
Foto: Dix
 zu „Otto-Dix-Haus (Museum)”, DE-07548 Gera

Museum

Otto-Dix-Haus

Mohrenplatz 4
DE-07548 Gera
Ganzjährig:
Di-So+Ft 11-17 Uhr

Restauriertes und erweitertes Geburtshaus von Otto Dix, der heute zu den bedeutendsten deutschen Künstlern des 20. Jahrhunderts zählt. Ständige Ausstellung mit Hauptwerken des Künstlers. Historisches Ambiente eines Arbeiterhaushaltes um 1900.

POI

Museum, Gera

Oran­gerie Gera

Spätbarocker zweiflügeliger ehemaliger Küchengarten des Fürsten Reuß, erbaut 1729-1749. Gemälde, Druckgrafiken, Zeichnungen und Plastiken aus dem Mittelalter. Werke von Otto Dix.

Museum, Gera

Stadt­mu­seum Gera

Museum, Gera

In­for­ma­tions- und Do­ku­men­ta­tions­zen­trum

Geräte­tech­ni­scher Auf­wand der Stasi, mit der sie ver­suchte, in die Privat­sphären der Bürger ein­zu­dringen. Stasi-Büro mit origi­naler Ein­rich­tung.

Museum, Gera

Ge­raer Höh­ler

Laby­rinth unter­irdi­scher Wirt­schafts­keller, ent­stan­den im 17. und 18. Jahr­hun­dert.

Museum, Gera

Museum für Natur­kunde

Museum, Gera

Museum für ange­wandte Kunst

Art-deco-Objekte, Gegen­warts­kunst des 20. Jahr­hun­derts.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#1216 © Webmuseen Verlag