Röntgen-Gedächtnisstätte

Röntgenring 8
97070 Würzburg

0931-3511-102
roland.weigand@fhws.de

www.wilhelmconradroentgen.de
www.museen-in-bayern....daechtnisstaette.html

Mo-Fr 8-20 Uhr
Sa 8-18 Uhr

Originallabor, in dem W. C. Röntgen die nach ihm benannten Strahlen entdeckte.

Bild
Röntgen-Gedächtnisstätte :: Museum
  • Mini-Map mit Marker
Im ehemaligen Physikalischen Institut der Universität Würzburg entdeckte Prof. Dr. Wilhelm Conrad Röntgen am späten Freitagabend des 8. November 1895 - wie er selbst sagte „als sich keine dienstbaren Geister mehr im Hause befanden” diese sensationelle Strahlen, denen er den Namen X-Strahlen gab. Es war der berühmte Anatom Exzellenz Geheimrat von Koelliker, der vorschlug, die Strahlen nach ihrem Entdecker zu benennen - Röntgenstrahlen.

Die Röntgen-Gedächtnisstätte gewährt dem Besucher einen Einblick in die experimentelle Physik des ausgehenden 19. Jahrhunderts und zeigt neben der Entdeckungsapparatur einen Kathodenstrahlversuch - der Basis dieser Entdeckung war - ebenso wie einen Durchleuchtungsversuch mit X-Strahlen und den historischen Hörsaal Röntgens.