Ausstellung 27.09.19 bis 29.03.20

Pinakothek der Moderne

Anders gesehen

München, Pinakothek der Moderne: In einem Museum für Design und angewandte Kunst können die Objekte afrikanischer Keramik vor allem unter gestalterischen und künstlerischen Aspekten gesehen und aus unterschiedichen Perspektiven rezipiert werden. Bis 29.3.20

Mit Juli 2017 ging die außerordentlich vielfältige, qualitätvolle und umfangreiche Sammlung afrikanischer Keramik des 19. bis 21. Jahrhunderts aus der Sammlung S.K.H. Herzog Franz von Bayern als Schenkung und als Dauerleihgabe an Die Neue Sammlung – The Design Museum.

Sie besteht aus Gefäßkeramiken und figürlichen Keramiken und umfasst einen großen geografischen Raum des afrikanischen Kontinents. Die Sammlung konzentriert sich auf Keramiken, die in Aufbautechnik, also ohne den Einsatz einer Drehscheibe gefertigt wurden. Diese Technik ist mit Ausnahme der nördlichen Regionen auf dem gesamten Kontinent vorherrschend.

In ihrem Umfang, ihrer Präzision der Auswahl und Qualität der einzelnen Stücke gilt die Sammlung, die S.K.H. Herzog Franz von Bayern seit den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgebaut hat, als eine der international bedeutenden Sammlungen afrikanischer Keramik.

In einem Museum für Design und angewandte Kunst können die Objekte afrikanischer Keramik vor allem unter gestalterischen und künstlerischen Aspekten gesehen und aus unterschiedlichen Perspektiven rezipiert werden. So wird eine Präsentation möglich, die einen neuen, auf die Gestaltung fokussierten Blick eröffnet.

Pinakothek der Moderne ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1047312 © Webmuseen