Museum

Bahnmuseum Albula

Bergün / Bravuogn: Technische, wirtschaftliche und kulturelle Hintergründe der Bahn. Detailgetreues Modell der Albulabahn mit Gebäuden, Viadukten und Tunneln.

Das Museum nimmt Besucher mit auf einen Parcours, der die gesellschaftlichen, technischen, wirtschaftlichen und kulturellen Hintergründe der Bahn anschaulich aufzeigt.

Welche Schwierigkeiten mussten überwunden werden? Wie war das mit den Baukosten? Welche Auswirkungen hatte die Bahn auf das Tal? Wie ist es, einen Zug durch das Tal zu lenken?

Für Kinder gibt es eine eigene Tour, die ihnen den Bau und Betrieb der Bahn auf spielerische Weise zeigt.

Topographie

Die Geschichte der Albula-Strecke wird anhand eines Topografie-Simulators erläutert. Ein verblüffend detailgetreues Modell der Albulabahn zeigt Gebäude, Viadukte und Tunnel im Zustand der 1950er und 1960er Jahre.

Den jungen Besuchern des Bahnmuseums Albula werden auf einem speziell für sie gestalteten Weg durch die Ausstellung Informationen und Erlebnissen vermittelt.

Virtuell durchs Albulatal

Ein Highlight des Museums steht seit kurzem vor dem Museum: die „Krokodil”-Lokomotive mit der Betriebsnummer 407.

Nach über 50 Jahren im Dienst und drei Jahrzehnten als Denkmal wurde die „Kroki-Loki” wieder zum Leben erweckt und mit einem Fahrsimulator ausgestattet. Besucher können nun im Führerstand die Lokomotive mittels originaler Schalter und Hebel virtuell durch das Albulatal steuern.

Bahnmuseum Albula ist bei:

Eisenbahnmuseen

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #132496 © Webmuseen