Ausstellung 01.08. bis 12.09.21

Georgium

Fermate

Eine Fotoausstellung

Dessau-Roßlau, Georgium: Mit ihrer Kamera hat die Dessauer Fotografin Juliane Naumann versucht, den verstummten Künstlern und Kulturschaffenden eine Stimme zu geben. 35 ihrer Schwarzweiß-Fotografien werden nun auf überlebensgroßen Bannern gezeigt. Bis 12.9.21

Im November 2020 wurde es still in Theatern, in Museen, auf großen und kleinen Bühnen.

Mit ihrer Kamera hat die Dessauer Fotografin Juliane Naumann versucht, den verstummten Künstlern und Kulturschaffenden eine Stimme zu geben. 35 ihrer Schwarzweiß-Fotografien werden nun zusammen mit Zitaten der Porträtierten auf überlebensgroßen Bannern im Fremdenhaus am Schloss Georgium gezeigt.

„Auch wenn zur Zeit der Ausstellung der akute Lockdown vorbei ist, so bleiben die stillen Monate in unserem kulturellen Gedächtnis haften. Die Fotografien der FERMATE-Serie verdeutlichen die Bedeutung von Kunst für unsere Menschlichkeit und unsere Identität.” (Juliane Naumann)

Juliane Naumann wurde 1975 in Dessau geboren. Nachdem sie sich 2011 auf Menschenfotografie spezialisiert hat, arbeitet sie seit 2017 als freischaffende Fotografin mit Schwerpunkt Portrait und Reportage in Dessau.

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050155 © Webmuseen