Version
9.10.2019
 zu „Höhler und Höhlermuseum (Bergwerk)”, DE-08393 Meerane

Bergwerk

Höhler und Höhlermuseum

Untere Mühlgasse 11a
DE-08393 Meerane
03764-1859448
Ganzjährig:
nach Vereinbarung

Die unterirdischen Gänge und Hohlräume unter dem Altstadtkern wurden unter anderem zur Lagerung von Lebensmitteln, als Zufluchtsort bei Stadtbränden und feindlichen Belagerungen genutzt. Bei der etwa 45-minütigen Führung durch einen erfahrenen Bergbauingenieur werden zirka 350 Längenmeter zurückgelegt.

Das Höhlermuseum ermöglicht den Zugang zu den Höhlern und vermittelt zudem Wissenswertes rund um die Meeraner Unterwelt.

Gegenwärtig gibt es keine regulären Öffnungszeiten, sondern nur Führungen auf Nachfrage über die Stadtverwaltung Meerane, Tel. 03764-54234.

POI

Museum, Meerane

Hei­mat­mu­seum

Stadt­ge­schichte von den An­fän­gen bis 1945, Hand­webe­rei und Textil­indu­strie, Ur- und Früh­ge­schichte. Vor­füh­run­gen von Hand­web­stuhl und mecha­ni­schem Web­stuhl.

Museum, Meerane

Kunst­haus „Boch­mann - Aus­stel­lung”

Nach­lass des Schlager- und Film­kom­po­nisten Werner Boch­mann („Die Feuer­zangen­bowle”, „Quax - der Bruch­pilot” u.a.).

Bis 10.11.2024, Altenburg

Aus dem Dunkel der Vorzeit

Die Aus­stellung stellt spannende Fragen: was hatten die Schweizer Pfahl­bauer während der Steinzeit auf ihrem Speise­zettel? Oder: welcher mystische Aber­glaube rankt sich um die Herkunft gefundener Tontöpfe?

Bis 30.6.2024, Zwickau

Form vollendet

Die Aero­dynamik von Fahr­zeugen spielt in den ersten Jahren nach dem Zweiten Welt­krieg nur eine unter­ge­ordnete Rolle und gewinnt erst durch die Ölkrise in den 1970er Jahren wieder verstärkt an Be­deutung.

Bis 17.11.2024, Posterstein

Schlag um Schlag

Auch in Poster­stein hielt sich nicht jeder an geltende Gebote: Unzucht, Mord und andere Untaten kamen vor Gericht. Folter als Mittel der Beweis­auf­nahme war üblich, durfte jedoch nur ange­wendet werden, wenn aus­reichend Indizien vorlagen.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2100942 © Webmuseen Verlag