Ausstellung 22.02. bis 06.09.20

Ostpreußisches Landesmuseum

Käthe Kollwitz

Die Welt in Schwarz und Weiß

Lüneburg, Ostpreußisches Landesmuseum: Ihr Werk und dessen Bildsprache sind zeitlos, ihr Schaffen hat damals wie heute nicht an Aktualität einbüßt. Bis 6.9.20

Sie war die erste Frau, die zur Professorin der Preußischen Akademie der Künste ernannt wurde und gilt vielen noch heute als die wichtigste Künstlerin aus Deutschland: Käthe Kollwitz (1867-1945) erlangte als Grafikerin Weltruhm.

Die Aussagen in ihren sozialkritischen Bildern mahnen zu Solidarität und Frieden. Ihr Werk und dessen Bildsprache sind zeitlos, ihr Schaffen hat damals wie heute nicht an Aktualität einbüßt. So fügt es sich, dass eine Auswahl ihres druckgrafischen Werks mit seiner Mahnung zum Frieden im Jahr 2020 ausgestellt wird, in dem sich auch das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 75. Mal jährt.

Ostpreußisches Landesmuseum ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1048453 © Webmuseen