Version
19.4.2024
(modifiziert)
Modellsammlung  zu „Kunstgussmuseum Lauchhammer (Museum)”, DE-01979 Lauchhammer
 zu „Kunstgussmuseum Lauchhammer (Museum)”, DE-01979 Lauchhammer

Museum

Kunstgussmuseum Lauchhammer

Grünhauser Straße 19

Freifrau-von-Löwendal-Straße 3
DE-01979 Lauchhammer
Ganzjährig:
Di-Fr 10-17 Uhr
Sa-So 13-17 Uhr

Das 1992 gegründete Kunstgussmuseum Lauchhammer ist direkter Nachbar der noch heute im Betrieb befindlichen Kunstgießerei. Gezeigt werden Eisen- und Bronzekunst, Gebrauchsguss, regionale Industrie- und Sozialgeschichte ab 1724.

Die Modellsammlung der Gießerei, die als einzigartiger historischer Fundus unter Denkmalschutz steht, ist in einem ehemaligen Schulgebäude, der „Bronzeschule”, untergebracht. Im Schaudepot warten weitere 2.800 Gussmodelle aus Gips oder Metall auf die Besucher.

Auch Lauchhammers Beiträge zu gusseisernen Architekturen sind Thema des Museums, ebenso gusseiserne Geräte, Poterie und Öfen. Kunst- und Technikgeschichte werden hier in spannender Weise miteinander in Beziehung gesetzt.

POI

Garten, Rückersdorf (Niederlausitz)

Kräuter­garten Oppel­hain

Bis 26.1.2025, Kamenz

Deutschlands wilde Greife

Als geschickte Flug­akro­baten beherr­schen Greif­vögel den Luft­raum und ver­körpern zugleich Stärke, Schnellig­keit und Eleganz.

Schloss, Senftenberg

Museum Schloss und Festung Senften­berg

Re­nais­sance­festung aus dem 16. Jahr­hun­dert. Ge­schichte der Lau­sitz. Feuer­wehr, Wein­presse, Kirchen­invent­ar, ein altes Klassen­zimmer. Schau­berg­werk samt Büro und Wis­sens­gale­rie zur Ge­schichte von Kohle und Ener­gie.

Bis 5.1.2025, Dresden

Piraten!

Piraten exi­stieren, seit Schiffe die Meere befahren. Dies gilt bis heute und welt­weit. An Bord der Schiffe spielte keine Rolle, wer man zuvor ge­wesen war, hier galten eigene Gesetze.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#4593 © Webmuseen Verlag