Ausstellung 06.10.19 bis 26.01.20

Fondation Beyeler

Resonating Spaces

Leonor Antunes – Silvia Bächli – Toba Khedoori – Susan Philipsz – Rachel Whiteread

Riehen, Fondation Beyeler: Gemeinsam ist den Arbeiten der fünf international renommierten zeitgenössischen Künstlerinnen, dass sie zuerst eher als Räume wirken, als dass sie als Einzelobjekte wahrgenommen werden. Ihre Wirkung allerdings ist stark und kraftvoll. Bis 26.1.20

Die fünf international renommierten zeitgenössischen Künstlerinnen Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz und Rachel Whiteread beschäftigen sich in sehr unterschiedlicher Form mit einer spezifischen Qualität von Räumlichkeit – akustisch, als Skulptur oder gezeichnet.

Gemeinsam ist ihren Arbeiten, dass sie zuerst eher als Räume wirken, als dass sie als Einzelobjekte wahrgenommen werden. In ihrem Aussehen und Auftreten erscheinen sie zurückhaltend und unaufdringlich, ihre Wirkung allerdings ist stark und kraftvoll. Dabei legt die Ausstellung den Fokus auf exemplarische Werke, die Räume zwischen dem Erkennbaren und dem Flüchtigen evozieren. Sie schaffen Orte und Ruhepausen, in denen die Fähigkeit des Erinnerns ausgelöst wird und Bilder sowie Erinnerungen lebendig werden.

Fondation Beyeler ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1047365 © Webmuseen