Version
27.6.2016
 zu „Römerkastell Abusina (Museum)”, DE-93333 Neustadt an der Donau
Mauerreste zu „Römerkastell Abusina (Museum)”, DE-93333 Neustadt an der Donau
Grundrisse von oben zu „Römerkastell Abusina (Museum)”, DE-93333 Neustadt an der Donau

Museum

Römerkastell Abusina

Abusinastraße 16
DE-93333 Neustadt an der Donau
März bis Okt:
Di-Sa 16-17 Uhr
So+Ft 10.30-11.30 Uhr
Nov bis Feb:
Mo, Sa 16-17 Uhr
So 10.30-11.30 Uhr

Im Jahr 80 unter Kaiser Titus als Holz-Erde-Kastell zur Sicherung der Donauschiffahrt und des Ostabschnitts des Limes errichtet, um 120 in Stein ausgebaut und im Lauf seiner Geschichte mehrmals zerstört.

Der Verfasser hat das Kastell am 12.4.2018 besucht.

POI

Haupthaus, Neustadt an der Donau

Römi­sches Bade­museum

Römi­sche Bade­anlage mit Haupt­bade­raum, vier Einzel­wannen, Bade­uten­silien sowie Hypo­kausten­heizung. Archäo­logie der Römer­zeit.

Museum, Abensberg

Herzogs­kasten Stadt­museum

Neo­lithi­sches Feuer­stein­berg­werk in Abens­berg-Arnhofen. Stadt­ge­schichte Abens­bergs, Bade­wesen, Krippen des Seba­stian Oster­rieder. Schlacht von Abens­berg 1809. Die Per­sön­lich­keiten Aven­tinus, Kreitt­mayr und Hazzi.

Gebäude, Kelheim

Befreiungs­halle

Weit­hin sicht­barer Rund­bau an be­herr­schen­der Stelle über dem Zu­sam­men­fluß von Altmühl und Donau, errichtet durch König Ludwig I. von Bayern als Gedenk­stätte für die sieg­reichen Schlach­ten gegen Napo­leon und die Eini­gung aller deut­schen Stämme.

Werkstatt, Altmannstein

Hammer- und Waffen­schmie­de Hexen­agger

Waffen­schmie­de, Schmiede­hand­werk. Haus­rat-Rari­täten.

Schloss, Riedenburg

Schloß Prunn

Be­ein­drucken­de Ritter­burg auf einem nahezu senk­recht empor­ragenden Jura­felsen hoch über der Alt­mühl. Fund­ort einer Hand­schrift des Nibe­lun­gen­liedes, des so­ge­nann­ten „Prunner Codex”.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#2815 © Webmuseen Verlag