Version
24.2.2024
(modifiziert)
 zu „Heimat- und Landlermuseum (Museum)”, AT-4822 Bad Goisern
 zu „Heimat- und Landlermuseum (Museum)”, AT-4822 Bad Goisern

Museum

Heimat- und Landlermuseum

Gottlieb-Oberhauser-Straße
AT-4822 Bad Goisern
Juni bis Sept:
Di, Do, Sa-So 10-12 Uhr
Mi, Fr 10-12, 15-17 Uhr

Das Heimat- und Landlermuseum ist im ehemaligen „Auszugshaus” der Goiserer Mühle, ein Gebäude im Stil der sogenannten Sommerfrischenzeit, untergebracht und zeigt örtliche Volkskultur sowie die Erzeugung der berühmten Bergschuhe, der „Goiserer”, unverwüstliches Schuhwerk der Förster, Jäger, Holzknechte und Bergsteiger, das auch vom Hoch- und Geldadel geschätzt wurde. Vorgestellt werden zudem der den Goiserer Beinrichter Gottlieb Oberhauser, der „Bauernphilosoph” Konrad Deubler (1814-1889) sowie die Geschichte und Kultur der im 18. Jahrhundert nach Siebenbürgen ausgewanderten Emigranten („Landler”).

Eine Besonderheit des Museums ist die original erhaltene und komplett eingerichtete Schusterstube.

Am Beispiel der Landler, die unter Karl VI. und Maria Theresia nach Siebenbürgen verbannt wurden, erfahren die Besucher eine Problematik, die heute genau so aktuell ist wie damals: Menschen auf der Flucht, Deportation, Aussiedlung, Fremd- und Anderssein, Integration zwischen Bewahrung und Neubeginn. Etwa 350 ausgestellte Originalobjekte gewähren einen Einblick in die Alltags- und Festtagskultur der Landler in Siebenbürgen.

POI

Museum, Bad Goisern

Salz­kammer­gut Holz­knecht­museum

Ent­beh­rungs­rei­ches Leben der Holz­knech­te, fern von ro­man­ti­schen Kli­schees. Kochen, Schlaf­gelegen­heit, Werk­zeug und Gerät, Modell der Cho­rinsky-Klause.

Mühle, Lauffen

Erlebnis­museum Anzenau­mühle

Typi­scher Paar­hof­ver­band mit Wohn­haus und Stall­stadl sowie Mühle und Säge.

Bis 3.11.2024, Bad Aussee

Wolfgang Gurlitt

Wolfgang Gurlitt und seine jüdische Partnerin Lilly Chri­stan­sen-Agoston waren während der Zeit des National­sozialis­mus in den Handel mit be­schlag­nahmter und ent­arteter Kunst involviert.

Museum, Bad Ischl

Museum Fahr­zeug-Technik-Luftfahrt

Halle und 5000 m² großes Frei­ge­lände. Tech­ni­sche Ent­wick­lungen vom Zwei­rad über Autos hin zum moder­nen Düsen­jet.

Museum, Bad Ischl

Kaiser­villa

Jagd­tro­phäen und Er­inne­rungs­stücke an den be­rühm­te­sten Sommer­gast von Bad Ischl, Kaiser Franz Joseph, der in der Bieder­meier­villa rund sech­zig Sommer ver­brachte.

Museum, Bad Ischl

Museum der Stadt Bad Ischl

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#7688 © Webmuseen Verlag