Ausstellung 18.05. bis 09.09.19

Stadtmuseum Fürth

Made in Fürth

Von der Zinnfigur zum Bobby-Car

Fürth war neben Nürnberg und Zirndorf ein Zentrum der fränkischen Spielzeugindustrie. Die Ausstellung spannt einen Bogen von den Anfängen in Fürth um 1800 bis hin zu den heute noch ansässigen Herstellern und ihren Produkten.

Fürth war neben Nürnberg und Zirndorf ein Zentrum der fränkischen Spielzeugindustrie. In ihrer Blütezeit, Ende der 1920er Jahre, waren über 100 große Firmen, ebenso wie viele kleine Betriebe, mit der Herstellung von Spielwaren unterschiedlichster Art beschäftigt.

Das Angebot reichte von Zinnfiguren und Blechspielzeug über Gesellschaftsspiele bis hin zu Bilderbüchern. Die Fürther Erzeugnisse wurden von ebenfalls hier ansässigen Großhändlern weltweit verkauft. Im Gegensatz zu den Nachbarstädten, ehemals Spielzeughochburgen besteht in Fürth eine bis heute erfolgreiche Industrie.

Der Sammler Karl Arnold trägt seit über 20 Jahren alles von und über Fürther Spielzeugfirmen zusammen. Die Ausstellung spannt einen Bogen von den Anfängen der Spielzeugherstellung in Fürth um 1800 bis hin zu den heute noch ansässigen Herstellern und ihren Produkten. Gezeigt wird die große Vielfalt Fürther Spielwaren.

Stadtmuseum Fürth ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger #1046647 © Webmuseen