Ausstellung 27.09.20 bis 20.01.21

Deutsches Goldschmiedehaus

Schmuck aus dem Osmanischen Reich

Hanau, Deutsches Goldschmiedehaus: Mit mehr als 100 ausgefallenen Schmuckstücken und Accessoires widmet sich das Goldschmiedehaus der Kultur der Osmanischen Dynastie, die in zahlreichen Ländern anzutreffen war. Bis 20.1.21

Mit mehr als 100 ausgefallenen Schmuckstücken und Accessoires widmet sich das Goldschmiedehaus der Kultur der Osmanischen Dynastie (1299 bis 1922), die in zahlreichen Ländern anzutreffen war.

Aus elf Ländern, u.a. aus der Türkei, Syrien, Bulgarien, Griechenland und dem Jemen, stammen die Exonate, drei Privatsammler haben viele dieser Stücke auf Reisen in die entsprechenden Länder erworben. Neben einer Vielfalt von breiten Armreifen mit dominatem Verschluss und kleinteilig gearbeitetem Halsschmuck sind es vor allem aufwändig gearbeiteter Brustschmuck, Amulette, Gürtel und Gürtelschließen, die in dieser Kultur einen besonderen Platz einnehmen.

Deutsches Goldschmiedehaus ist bei:
POI
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1048702 © Webmuseen