Version
19.7.2015
 zu „Natureum am Schloss Ludwigslust (Zentrum)”, DE-19288 Ludwigslust
 zu „Natureum am Schloss Ludwigslust (Zentrum)”, DE-19288 Ludwigslust

Zentrum

Natureum am Schloss Ludwigslust

Schloßfreiheit 4
DE-19288 Ludwigslust
Ganzjährig:
Di-Fr 12-16 Uhr
Sa-So 10-16 Uhr

Im ältesten Haus der Stadt Ludwigslust (um 1750 erbaut), das darüber hinaus ein Baudenkmal ist, werden regional bedeutende Gesteine und Fossilien vorgestellt (z.B. Mammutreste und Sternberger Kuchen), dazu heimische Pflanzen und Pilze und im Zoologiebereich einige Tiergruppen in Schaukästen. Der letzte Raum informiert über den Schlosspark Ludwigslust.

POI

Schloss, Ludwigslust

Museum Schloss Ludwigs­lust

Barocke Stadtanlage mit einer der schönsten Parkanlagen des Gartenarchitekten P.J. Lenné. Umfangreiche Sammlungen höfischer Kunst und Wohnkultur des 18. und frühen 19. Jahrhunderts mit Gemälden, Möbeln, Miniaturen und Dekorationen aus vergoldetem Ludwigsluster Karton.

Museum, Grabow

Museum Grabow

Wohn­haus der ehe­ma­ligen Pfeffer­nuß- und Biskuit­fabrik („Grabower Küßchen”) von Gustav Ritter. Ur- und Früh­ge­schich­te von Stadt und Umge­bung, Auf­stieg und Nieder­gang der tradi­tions­reichen Gold­leisten­fabrik.

Museum, Wöbbelin

Ge­denkstät­ten Wöb­be­lin

Bis 10.8.2024, Wittenberge

150 Jahre Lüne­burger Bahn

In der Sonder­schau wird neben vielen bisher unge­zeigten Bildern und Plänen der fast ver­ges­sene Eisen­bahn­strecke auch ein knapp 6 Meter langes, liebevoll und detailliert gestal­tetes Diorama des Bahn­hofes Cum­losen prä­sentiert.

Burg, Dömitz

Mu­seum Fe­stung Dö­mitz

Museum, Domsühl

Mu­seums­hof Pin­gel

Eines der schön­sten bäuer­lichen An­wesen in Mecklen­burg. Kleine Stuben, Küche mit offener Feuer­stelle, Ställe, Wasser­wind­mühle, Säge­gatter, histo­rische Schmiede und Kirche. Pflüge, Eggen, Dresch­maschi­nen und Trak­oren.

Verantw. gem. §55 Abs 2 RStV:
Rainer Göttlinger
Pressemitteilungen willkommen
#998443 © Webmuseen Verlag