Gehege

Römermuseum

Römischer Haustierpark

Augst: Tiere aus der römischen Haustierhaltung und dem römischen Speisezettel: Hausperlhühner, „Italiener”-Hühner, Graugänse, Pfauen, „Nera-Verzasca”-Ziegen, wollhaarige Weideschweine, Walliser Schafe, Sardische Esel und Ehinger Kühe. Tierhaltung zu römischer Zeit.

Die römische Landwirtschaft ist durch die Beschreibungen römischer Autoren gut bekannt. Weitere Informationen über die Tierhaltung nördlich der Alpen liefern zahlreiche Abbildungen und Funde. Systematische Messungen an ausgegrabenen Tierknochen zeigen, dass in römischer Zeit die Körpergröße von Nutztieren im Gebiet der Schweiz zunahm.

Zur römischen Haustierhaltung und zum römischen Speisezettel gehörten Hausperlhühner, „Italiener”-Hühner, Graugänse, Pfauen, „Nera-Verzasca”-Ziegen, wollhaarige Weideschweine, Walliser Schafe, Sardische Esel und Ehinger Kühe. Der Park informiert zudem über die Tierhaltung zu römischer Zeit.

Die Tierarten des Tierparks – „Walliser Landschafe”, „Nera-Verzasca-Ziegen”, „Wollschweine” und Federvieh – gleichen den Nutztieren, die in Augusta Raurica und den umliegenden Höfen schon zur Römerzeit gehalten wurden.

Römischer Haustierpark ist bei:

Tiergehege und Parks

Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #106584 © Webmuseen