Ausstellung 20.05.21 bis 06.02.22

Naturkundemuseum

Aus der Zeit gefallen

Kunst aus dem Materialarchiv des Lias epsilon von Barbara Karsch-Chaïeb

Reutlingen, Naturkundemuseum: In den Gesteinsschichten der Erde sind unvorstellbar viel Zeit und Ereignisse manifestiert. Damit setzt sich Barbara Karsch-Chaïeb seit Jahrzehnten künstlerisch auseinander. Bis 6.2.22

In den Gesteinsschichten der Erde sind unvorstellbar viel Zeit und Ereignisse manifestiert, die auf Materialien einwirkten, sie veränderten, formten und schließlich zu dem machten, was sie heute sind. Damit setzt sich Barbara Karsch-Chaïeb seit Jahrzehnten künstlerisch auseinander, sammelt verschiedenartige Posidonienschiefer aus dem Vorland der Schwäbischen Alb sowie Erd- und Gesteinspigmente aus aller Welt, um sie für Arbeiten auf Papier und Leinwand zu verwenden.

Erinnerung und Zeit sind dabei ihre Themen, aber auch der Eingriff des Menschen in die Erdgeschichte. Denn längst beeinflusst der Mensch ihren weiteren Verlauf. Er wirkt so massiv auf die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse der Erde ein, dass eine neue erdgeschichtliche Epoche angebrochen ist, das vom Menschen geprägte Anthropozän.

Naturkundemuseum ist bei:
Verantwortlich gem. §55 Abs 2 RStV: Rainer Göttlinger. Pressemitteilungen willkommen. #1050720 © Webmuseen